Der Bürgermeister und Senator für Inneres und Sport des Landes Berlin Frank Henkel hat seine Unterstützung für die Initiative Mahnmal der UOKG bekräftigt. Nach einem Gespräch mit Mitgliedern der Initiative gab Henkel in einer schriftlichen Stellungnahme zu verstehen:

 

"Die Erinnerung an das kommunistische Herrschaftssystem gehört als mahnender und prägender Teil unserer Geschichte stets in unsere Mitte. Dafür brauchen wir authentische Orte des Gedenkens für alle Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft in Deutschland. Wo, wenn nicht in Berlin, ist der Ort für ein solches zentrales Mahnmal. Es wird dazu beitragen, die Erinnerung an diejenigen wachzuhalten, die Widerstand gegen politische Unterdrückung geleistet haben, und die heutige Generation zum Eintreten für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mahnen. Für uns bleibt die große Aufgabe, dieses Vermächtnis der Erinnerung und Mahnung an künftige Generationen weiterzugeben."