Am 5. Mai 2014 beschlossen die Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion anlässlich einer Klausurtagung eine Potsdamer Erklärung. Im 25. Jahr der Friedlichen Revolution will man an die Zeiten erinnern, in denen Menschen für Freiheit, Demokratie und ein besseres Leben gekämpft haben. Im Rahmen einer Aufarbeitung des SED-Unrechts  unterstützen die Abgeordneten die Initiative eines Mahnmals für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft.

 

Damit kommt die Initiative Mahnmal der UOKG ihrem Ziel ein gutes Stück näher. In diesem Zusammenhang gilt unser besonderer Dank dem Bundestagsabgeordneten Dr. Philipp Lengsfeld, ohne dessen Bemühungen eine solche Erklärung nicht zustande gekommen wäre.