Am 15. Juni 1961 log Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten." Wenige Tage später wurde er der Lüge überführt. Diesen Satz des DDR-Staatschefs hat nun die "Initiative Mahnmal" der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG) e.V. aufgegriffen, um auf einen Missstand hinzuweisen: Das Fehlen eines Denkmals in Berlin-Mitte für die Opfer des Kommunismus.

 

Den gesamten Artikel von Andreas von Delhaes-Guenther finden Sie hier!